Ungarn



Ungarn

Ungarns weites Land hat seit jeher Jäger angezogen. Der weite Schuss auf den kapitalen Rehbock ist begehrt. Geografisch gesehen wird Ungarn durch die beiden Flüsse Donau und Theiß bestimmt, die das Land queren. Ebenso bekannt sind der Plattensee mit seinem hügeligen Umland und das Bakony Gebirge. Da Ungarn ein mildes Weinbau-Klima hat, ist es im Allgemeinen weniger feucht, mit warmen Sommern und trockenen Wintern. Jagdlich ist Ungarn bekannt für seine großen Rotwild- und Wildschweinpopulationen, aber auch Niederwildarten wie Fasanen und Enten. Einheimische ist auch das Muffelwild. Die Jagd in Ungarn ist das ganze Jahr über möglich und beginnt Mitte April mit der Rehbockjagd am frühsten. Ebenfalls attraktiv ist die Jagd während der Rotwild Brunft, die Paarungszeit im September und Oktober, die Rehwild Brunft im August und die Fasanenjagd von Oktober bis Februar.

Revier


Das Revier in Ungarn ist cirka 2 Autostunden von Wien entfernt und über die Autobahn gut an Flughafen und Hauptstadt angebunden. Jagdlich sind dadurch 2-tägige Ausflüge genauso möglich wie lange Wochenenden.

Unterkunft


Die Unterkunft befindet sich in einem kleinen Jagdschloß mit gut bürgerlicher Küche. Die ungarische Jagdkarte kostet Euro 80,- und sollte spätestens 14 Tage vor der geplanten Jagd beantragt werden.

Kontaktieren Sie uns

Kontaktinformationen

* Pflichtfelder